Initiative Rhein.Main.Fair veranstaltet zweitägigen Strategie-Workshop

Rheinland-Pfalz

Die Initiative Rhein.Main.Fair bringt bereits seit Ende 2015 Kommunen, Unternehmen, Kirchen, NRO, Gewerkschaften und Bewohner/-innen der Metropolregion Frankfurt/Rhein-Main zusammen, um sich gemeinsam als Faire Region auszeichnen zu lassen. 54 Prozent der Einwohner/-innen der Metropolregion leben bereits in fairen Kommunen und Kreisen. Für eine Auszeichnung sollten es allerdings 67 Prozent der Bevölkerung werden. Dafür engagieren sich die Mitglieder von Rhein.Main.Fair. Vom 29. bis 30. Juni 2017 veranstaltete die Initiative, mit Unterstützung der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global, einen zweitägigen Strategie-Workshop. „Der Workshop ermöglichte es den engagierten Mitgliedern der Steuerungsgruppe, sich über zwei Tage ausgiebig mit den Inhalten, den Zielen und der Zukunft der Initiative Rhein.Main.Fair zu beschäftigen. Das Resultat waren tolle Ideen und eine motivierte Stimmung. Dies wird uns auf unserem weiteren Weg zur Fairen Metropolregion sehr hilfreich sein.“, sagt Christina Berthold, Projektkoordinatorin von Rhein.Main.Fair bei Engagement Global, Außenstelle Mainz. Die Auszeichnung zur Fairen Region ist für die Initiative der erste Schritt, um eine positive Veränderung im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in der Region umzusetzen. Am 24. Oktober 2017 wird das zweite Vernetzungstreffen der Initiative Rhein.Main.Fair in Frankfurt stattfinden.

Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite.

Informationsstelle Bildungsauftrag Nord Süd
17.07.2017
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: