Beschluss zur Umsetzung der Agenda 2030 in Hamburg

Hamburg

Die Freie und Hansestadt Hamburg hat im Juli 2017 die Drucksache „Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen in Hamburg“ (Nr. 21/9700) beschlossen. In der Drucksache wird dargestellt, wie in vier unterschiedlichen Handlungsbereichen (Umwelt und Stadt; Nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik; Teilhabe und sozialer Zusammenhalt; Bildung und Wissenschaft) die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDG) in Hamburg umgesetzt werden können. Im Dokument wird auch die Relevanz für die Agenda 2030 für Hamburg hervorgehoben. Das Ziel Nr. 4 wird im Bereich „Bildung und Wissenschaft“ ab Seite 27 besonders dargestellt. Dort heißt es u. a. dass „Bildung (…) generell zur Verwirklichung aller 17 SDG-Ziele einen Beitrag leisten [kann], indem sie das Wissen über die einzelnen Ziele sowie über die Zielsetzung der Agenda 2030 steigert und somit das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Zielerreichung fördert. Bildung ist insofern auch Voraussetzung für Transformationsprozesse in Politik und Gesellschaft“. Auch das Ziel 4.7 und die Förderung der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) finden in der Drucksache einen wichtigen Platz. Dort wird u. a. die geplante Maßnahme genannt, bis 2019 einen Aktionsplan BNE für Hamburg („Masterplan BNE“) zu erstellen. Im Jahr 2016 wurde die behördenübergreifende Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit“ (HLN) gemäß der Drucksache „Hamburgs Beitrag zum Weltaktionsprogramm BNE“ (Nr. 21/4568) beauftragt, diesen Aktionsplan zu erstellen, die nachhaltige Entwicklung in Hamburg zu stärken, die Beteiligung von Akteuren aus der Zivilgesellschaft zu unterstützen und an internationalen und bundesweiten BNE-Arbeitsgremien mitzuwirken. Die Drucksachen sind auf der Website der Hamburgischen Bürgerschaft unter ihren entsprechenden Nummern zu finden.

Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
15.09.2017
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: