Verleihung des 9. Eine-Welt-Filmpreises NRW

Nordrhein-Westfalen

Am 10. November 2017 werden im Museum Ludwig in Köln im Rahmen des „Eine-Welt-Filmpreises NRW“ Filme ausgezeichnet, die in besonderer Weise für die Bildungsarbeit geeignet sind. In diesem Jahr sind es drei Filme, die sehr gut in die aktuelle Diskussion zum Thema „Flucht(ursachen)“ passen. Der 1. und der 2. Preis gehen an „Das Grüne Gold – Dead Donkeys Fear No Hyeans“ von Joakim Demmer (Schweden/Finnland/Deutschland 2017, 90 Min) und „Mirr – Das Feld“ von Mehdi Sahebi (Schweiz 2016). Beide Filme behandeln intensiv das Thema Landraub, oft Grund für den wirtschaftlichen Niedergang von Familien und Flucht. Letzteres Thema greift der Film „#My Escape“ von Elke Sasse (Deutschland 2016) auf, in dem Geflüchtete anhand von Handyvideos ihre Flucht dokumentieren. Die Begrüßungsrede und die Überreichung der Preise wird durch den Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Internationales Dr. Stephan Holthoff-Pförtner vorgenommen. Die Keynote hält Karsten Visarius, Leiter des Filmkulturellen Zentrums der EKD im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik (GEP). Es folgt die Vorführung des Preisträgers und ein Gespräch mit dem Filmemacher Joakim Demmer.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationsstelle Bildungsauftrag Nord-Süd
16.10.2017
Im Kasten auf der Startseite anzeigen: